Liebe Patientinnen und Patienten,

Wenn ich Patienten mit Hörproblemen sehe, dann komme ich immer wieder in die Situation, dass ich die Funktion des Gehörs erklären darf.

Und immer wieder fällt mir dabei auf, was für ein faszinierendes Sinnesorgan das Ohr ist und wie grossartig die Natur das Problem gelöst hat, wie eine «Bewegung von Luft“ (Schallwellen) in  Wahrnehmung („Hören“) umgesetzt werden kann.

Die Schallwellen werden im Gehörgang gesammelt und verstärkt, auf dem Trommelfell gebündelt und als mechanische Energie über die Gehörknöchelchen  weitergeleitet und weiter verstärkt am ovalen Fenster auf die Hörschnecke übertragen. Dann wird die Enegie als Flüssigkeitswelle durch die Hörschnecke geschickt und lenkt an spezifischen Orten (der Tonhöhe entsprechend) die Basalmembran aus, auf der unsere Sinneszellen (die Haarzellen) sitzen. Dadurch werden die Härchen ausgelenkt und produzieren  ein elektrisches Signal, das ans Gehirn weitergeleitet, verarbeitet und wahrgenommen werden kann. Dieser Prozess passiert in Bruchteilen von Sekunden und in einer Präzision, die uns erlaubt, nicht nur die Stimme eines Sprechenden zu erkennen, sondern auch seine Stimmung.

Brandon Pletsch hat von diesem faszinierenden Prozess ein (einfaches, aber beeindruckendes) Video erstellt, das wir für usterMed auf Deutsch adaptiert haben.

Ich hoffe, Sie haben Freude daran und sind genauso beeindruckt davon wie ich selbst.
(Das Original in englischer Sprache finden sie übrigens hier.)

Ihre

vor dem Hörtraining
Darstellung des Innenohrs
Das Auge führt den Menschen in die Welt, das Ohr führt die Welt in den Menschen ein. Lorenz Oken
SRF Corona-Weihnachten
Hörtest für Kinder und Säugline - usterMed hno