Liebe Patientinnen und Patienten,

Letzte Woche hatte ich Gelegenheit, am ersten Welt Tinnitus Kongress in Warschau teilzunehmen. Auf der ganzen Welt wird intensiv über Tinnitus geforscht und das Verständnis für die neurophysiologischen und neuropsychologischen Zusammenhänge wächst.

Aber auch die Art und Zahl der Therapien ist fast unüberblickbar. Es gibt invasive Methoden wie die transkranielle Magnetstimulation oder gar Implantate im Gehirn und an Nerven, Neuentwicklungen wie Neurofeedback, altbekannte wie Tinnitus-Retraining-Therapie, Musiktherapien, Beschallung mit und ohne Freuquenzfilter, aber auch Verhaltenstherapien und Entspannungstherapien wie autogenes Training, Yoga und Achtsamkeitstraining. Nicht zu vergessen all die Therapien, die sich dem somatosensorischen Tinnitus widmen wie verschiedene Physiotherapien, manuelle Medizin und Osteopathie.

Zu Beginn egal welcher Therapie steht die medizinische Abklärung und, wenn eine Hörminderung vorliegt, die Versorgung mit Hörgeräten oder gar einem Cochlea Implantat. Im Zentrum aller Therapien aber steht das „Councelling“, das Gespräch mit dem Patienten, welches aufklärt, beruhigt, begleitet und dabei hilft, herauszufinden, welche Therapien nützlich sein können.

Einmal mehr wurde mir klar, dass es die Tinnitus-Therapie nicht gibt, weil es den Tinnitus-Patienten nicht gibt. Es gibt nur Menschen, die unter Tinnitus leiden und jeder ist ein Individuum mit individuellen physiologischen Ursachen, persönlichen Lebensumständen und einem individuellen Umfang an Möglichkeiten der Verarbeitung.

Und einmal mehr wurde mir bewusst, wie wichtig es ist, gleich zu Beginn den Patienten folgendes auf den Weg mitzugeben:

Haben Sie keine Angst. Vielleicht dauert es ein bisschen und vielleicht werden Sie viele verschiedene Dinge ausprobieren, bis Sie etwas finden, das Ihnen hilft. Aber es wird besser! 

Oder wie es ein Tinnitusbetroffener ausgedrückt hat:

„Don’t let the tinnitus control you, you control the tinnitus“  

(Lass den Tinnitus nicht Dich kontrollieren. Du kontrollierst den Tinnitus)

www.takeontinnitus.co.uk

Ihre

Wählen Sie einen tauben Menschen in den Stadtrat?
Kinderhochschule Uster
Laufen, lernen, lieben, lachen - usterMed hno